Prostata Men

23,40

Enthält 5% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Pflanzliche Wirkstoffe zur Stärkung der Prostata

Menge: 60 Kapseln

Kategorien: ,

Beschreibung

Pflanzliche Wirkstoffe zur Stärkung der Prostata

Prostata Men enthält neben Vitamin B6 und Zink pflanzliche Extrakte aus Kürbiskernen, Sägepalme und Brennnessel. Die Wirkstoffkombination kann das Wachstum bei gutartigem Prostatawachstum (Prostata-Hyperplasie (BPH)) verlangsamen und wirkt entzündungs- und schmerzhemmend.

Unsere Prostata-Men-Präparate werden nach höchsten Reinheits- und Qualitätsstandards in Deutschland hergestellt und sind vollständig vegan.

Pflanzenextrakte

Kürbiskern-Extrakt

Verschiedene Studien weisen darauf hin, dass die in Kürbiskernen enthaltenen Pflanzenhormone, auch Phytosterole genannt, den Testosteronspiegel regulieren und so das Wachstum der Prostata verlangsamen können. Des Weiteren können sich die Kerne positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken und die Anzahl negativ wirkende Blutlipide (LDL) verringern. Dies verringert das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Zudem liefern Kürbiskerne reichlich ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Beta-Carotin.

Sägepalmen-Extrakt

Die aus Florida stammende Sägepalme (auch Serenoa repens) ist eine Zwergpalme, die bis zu 4 Meter groß werden kann. Die Blätter sind fächerförmig angelegt und sehr scharf – daher stammt auch der Name der Pflanze. Die Ureinwohner Floridas nutzen die Früchte der Palme als Nahrungsmittel. Erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts wird die Sägepalme als Heilmittel auch in Europa verwendet.

Auch die Sägepalme enthält  Phytosterole, die sich positiv auf den Testosteronspiegel und die Prostata auswirken können.

Brennnesselblätter-Extrakt

Brennnesselblätter wirken leicht harntreibend, schmerzstillend und entzündungshemmend. Auch Brennnessel enthält steroidstoffwechselregulierende Phytosterole, und kann somit ebenfalls positiv auf die Prostata wirken.

Des Weiteren wird Brennnessel auch zur Steigerung der Urinausscheidung bei entzündlichen Erkrankungen der Harnwege verwendet. So kann sich die Pflanze auch positiv auf Blasenentzündungen auswirken.